Regelwerk "Hanse digital"

Auf dieser Seite möchte ich euch gerne unsere Rennserien nach "Hanse digital" vorstellen.

Wir fahren verschieden Rennklassen mit fast identischem Regelwerk.

1.1)   Wir fahren in dieser Serie Fahrzeuge der Gruppe C von Slot it als Inliner.

1.2)   Wir fahren in dieser Serie Fahrzeuge der Gruppe 5 von Sideways als Anglewinder

1.3)  Wir fahren in dieser Serie Fahrzeuge der GT-Klasse von Carrera in 1:24

1.4)  Wir fahren in dieser offenen Klasse Fahrzeuge in 1:32 verschiedener Hersteller

 

Reglement zur digitalen Rennserie "Hanse digital"

             
Version 1.5 vom 03. Januar 2017        
             
1. Allgmein            
             
1.1            
Es sind nur Fahrzeuge original Slot it Gruppe C zugelassen.     
(Jaguar XJR6, Jaguar XJR9, Jaguar XJR12, Lancia LC2, Lancia LC2/85, Mazda 787B, 
Mercedes C9, Nissan R89C, Porsche 956KH, Porsche 956LH, Porsche 962C KH,   
Porsche 962C LH, Porsche 962 IMSA, Toyota 88C)      
Neuerscheinungen von Slot it bedürfen der Genehmigung der Rennleitung.  
Die Autos sollen weitestgehend "out of the box" gefahren werden.  
             
1.2            
Es sind nur Fahrzeuge original Sideways Gruppe 5 zugelassen.            
(Lancia Beta, Ford Capri, BMW M1, Ford Mustang, Porsche 935/78)            
Neuerscheinungen von Sideways bedürfen der Genehmigung der Rennleitung.            
Die Autos sollen weitestgehend "out of the box" gefahren werden.            
             
1.3            
Es sind nur Fahrzeuge original Carrera GT-Klasse 1:24 zugelassen            
(Audi R8, Aston Martin, Ferrari 458)            
Neuerscheinungen von Carrera bedürfen der Genehmigung der Rennleitung.            
Die Autos sollen weitestgehend "out of the box" gefahren werden.            
             
1.4            
Es sind alle Fahrzeuge in 1:32 zugelassen.            
             

2. Karosserie

         
Es dürfen keine Veränderungen an der Karosserie vorgenommen werden. Alle Anbauteile
mit Ausnahme von Scheibenwischer und Spiegel müssen zum Rennstart angebracht sein.
Beim Jaguar und Nissan brauchen die hinteren Radabdeckungen nicht zwingend 
angebaut zu sein.          
In der Draufsicht dürfen die Reifen nicht über die Karosserie ragen. Aufgrund des
digitalen Decoders kann auf das Cockpit verzichtet werden. Jedes Fahrzeug muss eine
Startnummer aufweisen und muss lackiert sein. Farbe ist freigestellt.  
             

3. Fahrwerk

           
Es sind original Fahrwerksteile erlaubt. Mechanische Bearbeitungen des Fahrwerks und der
dazu gehörigen Teile sind nicht zulässig. Alle Chassis-Schrauben müssen angebracht sein.
Ein "Wackel" ist zulässig. Die Magnete sind komplett zu entfernen.  
             
4. Motor, Schleifer und Leitkiel        
             
Es ist nur der jeweilige Serienmotor einzusetzen, außer offene Klasse.
Schleiferbürsten (nicht magnetisierbar) sind freigestellt.  
             
5. Achsen, Lager, Getriebe, Felgen und Reifen      
             
Veränderungen an Achsen, Lager, Ritzel und Zahnräder sind nicht erlaubt, außer offene Klasse.  
Das jeweilige Übersetzungverhältnis darf nicht verändert werden, außer offene Klasse.    
Eingesetzt dürfen nur PU-Reifen von Ortmann oder Frankenslot. Das Schleifen der Reifen
ist erlaubt. Die Vorderräder dürfen versiegelt werden. Alle Reifen müssen Bodenkontakt
haben (Schiebetest). Die Reifen dürfen auf die Felge verklebt werden.  
Felgeneinsatz muss eingesetzt sein.        
Die Verwendung von Flüssigkeiten für die Reifenhaftung ist verboten, auch das Reinigen
mit Benzin oder anderen Mitteln (Speichel) ist untersagt.    
Säubern der Reifen mit Klebeband darf vor und während des Rennens durchgeführt werden.
             
6. Gewichte            
             
Die Fahrzeuge dürfen nur am Chassis mit Gewichten versehen werden, eine  
Gewichtsobergrenze gibt es nicht.        
             
7. Regler            
             
Zugelassen sind alle digitale Regler. Es werden 6 Regler (Truspeed) gestellt, die an ihrem
jeweiligen Steckplatz verbleiben. Eigene Regler dürfen natürlich benutzt werden.
Die Reglerplätze, also dort wo der Fahrer steht, werden vor einem Rennen ausgelost.
             
8. Sonstiges            
             
Im Rennen verlorene Teile (Gewichte, Reifen, Achsen, Schrauben) müssen  
schnellstens wieder angebracht werden. Das Rennen wird dafür nicht unterbrochen.
             
9. Chaos-Taster          
             
Jeder Fahrer hat in seinem Regler eine Chaostaste, diese dient zum 
Unterbrechen des Rennvorganges und zum erneuten Rennstart. Im erweiterten Ausbau
wird später einmal signalisiert, wer diese Taste gedrückt hat.    
             
             
Nicht zulässig sind alle Veränderungen, die nicht aufgelistet sind.  
             
Alles was nicht ausdrücklich erlaubt/verboten ist, bedarf im Zweifelsfall immer der
Genehmigung der Rennleitung.        
             
Wer gegen eine Regel verstößt wird für den Rennabend disqualifiziert. Diese Disqualifikation
darf nicht als Streichergebnis benutzt werden.      
             
Das ganze soll Spaß machen. Also fair bleiben und wenn etwas noch unklar sein sollte, dann
klärt das bitte mit der Rennleitung.        
             
             
Durchführung eines Rennens    
             
A. Allgemeines          
             
Es wird bei 13,9 Volt (1:32) und 20 Volt (1:24) Fahrspannung gefahren.      
             
B. Trainings-Modus          
             
Am Rennabend hat jeder Fahrer 30 min Zeit im Trainingsmodus sein Fahrzeug noch
einzustellen. Nach dem Training darf ein letztes Mal am Fahrzeug geschraubt werden.
             
C. Qualifying          
             
Vor dem Rennen gibt es 5 min lang ein Qualifying, wonach sich dann die Startaufstellung
zusammenstellt. Der schnellste Fahrer startet von Platz 1 usw. Während und nach dem
Qualifying darf icht mehr an den Fahrzeugen gearbeitet werden.  
             
D. Rennen            
             
Ein Durchgang dauert 50 Runden. Der Führende fährt allerdings weiter, bis auch der
letzte Teilnehmer diese Runde zu Ende gefahren hat. Das Rennende wird mit einem
Signalton begleitet. Erst dann darf man sein Fahrzeug abstellen.    
             
E. Strafgasse          
             
Diese Rennstrecke ist mit einer Strafgasse ausgestattet. Diese kostet dem Bestraften
ca. 6 Sekunden. Wird eine Strafe für einen oder mehrere Fahrer ausgesprochen, muss dieser
in der nächsten Runde diese Strafgasse durchfahren. Wer sie unabsichtlich durchfährt
erhält keine Zeitgutschrift.        
             
F. Strafen            
             
Bestraft wird dejenige, der einen Unfall verursacht. Wer eine Weiche benutzt und einen
Unfall verursacht, wird bestraft. Bei Kreuzweichen gilt "rechts vor links". Wer aus der 
Boxengasse/Strafgasse herausfährt, hat die Vorfahrt zu achten. Auch wer jemanden hinten 
aufs Fahrzeug fährt und den Vordermann aus der Bahn wirft, wird bestraft. Nur beim
Kurvendrift bleibt ein Unfall straffrei.        
             
G. Tanken            
             
Diese Funktion ist Bestandteil eines jeden Rennens. Jeder Fahrer kann auf dem Bildschirm erkennen, wie voll bzw. leer sein Tank ist. Ist ein Tank auf Reserve, so wird dieses angesagt. Bei einem leeren Tank wird die Runde nicht gezählt. Auftanken ist jederzeit während des Rennens möglich    
             
H. Wertung            
 

Platz

 

Punkte:

     
  1   10      
  2   9      
  3   8      
  4   7      
  5   6      
  6   5      
  7   4      
  8   3      
  9   2      
  10   1      

 

 

 

Kostenlose Homepage erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen